Brachytherapie
Diagnostik & Therapien

ist eine Form der (inneren) Strahlentherapie bei Krebserkrankungen, bei der Strahlenquellen in den Körper eingebracht werden und so direkt am Tumor schädigend auf die Krebszellen wirken können. Durch die direkte und sehr präzise Bestrahlung des Tumors im Zentrum und durch einen Dosisabfall zur Peripherie hin, werden die umliegenden Organe sowie Risikostrukturen (Gefäße, Gallenwege) geschont, das Risiko für strahlenbedingte Schädigungen ist im Vergleich zu einer externen Bestrahlung geringer. Es handelt sich bei der bildgesteuerten Hoch-Dosis-Raten (HDR) Brachytherapie um ein sicheres und effektives Verfahren. Die CT-gesteuerte Brachytherapie kann bei verschiedenen Tumorerkrankungen wie gynäkologische Tumore oder Hauttumore (z.B. Basaliome) und an diversen Organen, z.B. Leber (Leberkrebs), Lymphknoten, Lunge und Niere angewandt werden. 

GROSSHADERN

Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie

089/4400-73770 (Allgemeine Ambulanz)
089/4400-74511 (Private Ambulanz)
http://strahlenklinik.klinikum.uni-muenchen.de

Details der Einrichtung

Klinik und Poliklinik für Radiologie

089/4400-73620

Ambulanz für Interventionelle Radiologie und Mikrotherapie

089/4400-72752 Frau Krauss, Ambulanzsekretärin
089/4400-72755
089/4400-72753
http://www.klinikum.uni-muenchen.de/Institut-fuer-Klinische-Radiologie/de/patienteninformationen/index.html

Montag - Freitag, 8.00 - 17.00 Uhr 

Details der Einrichtung